Implantologie

Allgemeine Informationen über Zahnimplantate

Dr. Markus Zapf

Oralchirurg, Implantologe

Schmerzlose Versorgung mit Zahnimplantaten durch präzise
3D-Computerplanung

Sofort festsitzende Zähne nach dem Einsetzen der Implantate

Ästhetik für höchste Ansprüche

Mit der modernen Implantologie bieten wir Ihnen fantastische Möglichkeiten an:

  • Durch Computergestützte 3D-Navigation sorgen wir für höchste Sicherheit bei Ihrer Implantatbehandlung.

  • Speziell entwickelte Operationsverfahren reduzieren Schwellungen und Dauer des Heilungsprozesses auf ein Minimum.

  • Durch den täglichen Einsatz fortschrittlichster Operationstechniken, durch langjährige Erfahrung und ständige Fortbildung bewegen wir uns auf höchstem Niveau der modernen Implantologie.

  • Wir versorgen Sie auch bei schwierigen oder scheinbar aussichtslosen Situationen mit festen Zähnen!

  • Sind Sie beruflich stark engagiert führen wir aufwendige Behandlungen auch gerne am Wochenende für Sie durch.

Funktion und Ästhetik

Unsere Zähne sind nicht nur lebensnotwendig als Kauwerkzeuge, sondern auch ein wichtiges Element unseres harmonischen Gesichtsausdrucks und damit unserer persönlichen Ausstrahlung. Differenziert, unverwechselbare Mimik und unbeschwertes Lachen werden maßgeblich vom Aussehen der Zähne geprägt.

Gepflegte und gesunde Zähne sind eine unverzichtbare Voraussetzung für unser ästhetisches Erscheinungsbild und klare Aussprache. Der Zustand unserer Zähne ist eine aussagekräftige Visitenkarte, nach der wir und unsere Lebensumstände beurteilt werden.

Röntgenbild des eingepflanzten Zahnimplantates
mit zementierter Zahnkrone

Roentgenbild Zahnimplantat

Zahnverlust - welche Möglichkeiten gibt es?

Im Laufe des Lebens können Zähne durch Karies, Zahnfleischerkrankungen oder Unfälle verloren gehen. Oft verursacht der kosmetische Makel durch den Verlust eines einzigen Frontzahnes mehr Unannehmlichkeiten als der Ausfall eines Backenzahnes.

Das Fehlen eines Zahnes kann sich funktionell und ästhetisch bemerkbar machen, so dass unsere Essgewohnheiten und unser äußeres Erscheinungsbild beeinträchtigt werden. Wir wünschen uns einen möglichst unauffälligen Zahnersatz, der dem natürlichen Vorbild in Ästhetik und Funktion voll entsprechen soll.

Welche Vorteile bieten Zahnimplantate gegenüber herkömmlichen Methoden?

Natürliche Zähne können durch Brücken oder Prothesen ersetzt werden. Dafür muss bei Brücken gesunde Zahnsubstanz durch Beschleifen der Nachbarzähne geopfert werden. Die Lücke in der Zahnreihe wird durch ein Zwischenglied geschlossen, die Zahnwurzel wird nicht ersetzt, was Folgen für den Kieferknochen hat, der sich im Laufe der Zeit zurückbildet – ihm fehlt der von der Wurzel übertragene Kaudruck, der ihn normalerweise zur Regenerierung stimuliert.

Prothesen führen aus demselben Grund zu Knochenschwund, der „Atrophie“, und die Prothese muss immer wieder korrigiert (unterfüttert) werden. Die Folge ist oft schlecht sitzender Zahnersatz, der viele Prothesenträger in ihrer Lebensqualität stark beeinträchtigt.

Zahnimplantate – eine „natürliche“ Lösung

Zahnimplantate sind der wirkungsvolle Ersatz für verlorene Zähne. Sie bilden als Kieferknochenanker das stabile Fundament für die dauerhafte Befestigung der Krone. Beschleifen der benachbarten Zahnsubstanz findet nicht statt, ein Verlust des Knochengewebes durch „Atrophie“ wird ausgeschlossen, indem Implantate als „künstliche Zahnwurzel“ die Kaukräfte in den Kieferknochen einleiten.

Ein Einzelimplantat als Zahnwurzelersatz ist die eleganteste Art, einen kosmetisch makellosen Lückenschluss zu erzielen. Zahnimplantate sind auch die sichere Verankerung für herausnehmbare Vollprothesen und ersparen Patienten die üblichen Nachteile von einem konventionellen „künstlichen Gebiss“.

Wie funktioniert ein Zahnimplantat?

Das Zahnimplantat ist ein schraubenförmiger Stützpfeiler, der die natürliche Zahnwurzel ersetzt. Das Implantat wird in den Kieferknochen eingesetzt, wo es nach durchschnittlich 6-8 Wochen vom Knochen fest eingebettet wird. Während dieser Einheilphase sind Implantate üblicherweise von Weichgewebe bedeckt.

Zahnimplantate werden aus technisch reinem Titan hergestellt. Dieses Material wird von den Körpergeweben komplikationslos integriert, allergische Abwehrreaktionen treten nicht auf.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Implantation erfüllt sein?

Wenn das Körperwachstum abgeschlossen ist, die kieferanatomischen und allgemein medizinischen Voraussetzungen erfüllt sind, lässt sich jede Zahnlücke mit Hilfe eines Implantates schließen.

Grundlegende Voraussetzungen für die Implantation sind ein nach Qualität und Volumen ausreichendes Knochenangebot, einwandfreie Mundhygiene und die Fähigkeit des Körpers zu normaler Wundheilung.

Vor einer Implantation werden die natürlichen Zähne saniert und etwaige Zahnfleischerkrankungen behandelt. Wesentliche Garanten einer langfristig erfolgreichen Implantation sind gewissenhafte Mundhygiene und regelmäßige Kontrolluntersuchungen.

Eine höchst elegante Methode

Weltweit können bereits mehrere Millionen Patienten über die Vorzüge implantatgestützten Zahnersatzes berichten. Implantate profilieren sich zunehmend als anerkannte, vorteilhafte Alternative zu den herkömmlichen Methoden des Zahnersatzes. Bei gewissenhafter Pflege werden Ihnen Implantate lange Jahre beste funktionale und ästhetische Dienste leisten.

Der Gewinn an persönlicher Lebensqualität ist beträchtlich. Zahnimplantate sind seit über 20 Jahren auf wissenschaftliche Grundlage im Einsatz, sie unterliegen seit jeher in Forschung, Entwicklung und Herstellung striktesten Qualitätskontrollen.

Fester Sitz durch eine implantatgetragene, gaumenfreie Prothese im Ober- / Unterkiefer

Der Verlust der letzten Zähne ist ein einschneidendes Ereignis. Oft beginnt ein nicht vorhersehbarer Leidensweg mit Vollprothesen, der die Lebensqualität in erheblichen Masse einschränken kann.

Vielmals ist der Halt einer Prothese nicht so optimal, dass ohne Bedenken alles gekaut werden kann. Außerdem beeinträchtigt die komplette Deckung des Gaumens mit Kunststoff den Tragekomfort und die Geschmackempfindung.

Besonders große Probleme kann eine herkömmliche Prothese im Unterkiefer bereiten. Aufgrund der besonderen Form des Unterkiefers ist eine zufriedenstellende Saughaftung meist nicht erreichbar.

Mit geringem Aufwand lässt sich eine Prothese an Zahnimplantaten befestigen. Schlechter Sitz, Kippbewegungen und Druckstellen gehörten dann der Vergangenheit an.